Anzeige

Operationswunden: Ab wann Kontakt mit Wasser?

DuschpflasterViele operierte Patienten äußern bereits kurz nach einer Operation den Wunsch sich duschen zu dürfen, um so ihr Wohlbefinden zu steigern.

Bisher wurde in den meisten chirurgischen Lehrbüchern empfohlen, Operationswunden erst nach Fadenentfernung mit Wasser in Kontakt zu bringen, um eine Wundheilungsstörung und Infektionen zu vermeiden.
Studien haben gezeigt, dass Leitungswasser sich grundsätzlich nicht nachteilig auf Operationswunden auswirkt und sogar zur Wundreinigung eingesetzt werden kann. Weitere Studien haben auch gezeigt, dass sich sogar Waschen mit Wasser und Duschmittel nicht als schädlich erweist, und das bereits 48 Stunden nach der Operation.
Ob und wann ein Wasserkontakt möglich ist, sollte mit dem Operateur abgeklärt werden, eventuell sogar vor dem Eingriff.
Für die ersten Tage können auf kleinere Wunden sogenannte Duschpflaster aufgebracht werden, die eventuell nach dem Duschen ausgewechselt werden. Es handelt sich dabei um wasserdichte Folien. Die Wunde sollte in diesem Fall nicht nässen und nicht gerötet sein. Auch sollte im Bereich der Wunde nicht gerieben werden.
Sobald Fäden oder Klammern entfernt wurden, darf auch nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, ein bis zwei Tage später gebadet werden. Das Baden sollte auf keinen Fall vorher erfolgen (vor allem bei liegenden Fäden), weil sich dann die Haut aufweichen kann. Es könnten so Bakterien über die Fadeneintrittspforten in die Wunde gelangen. Möglich sind auch Öffnungen der Wunde, wenn die Naht versagt.

Grundsätzlich sollte somit die Duschfrage mit dem Operateur besprochen werden. Duschen ist in vielen Fällen mit einem Duschpflaster möglich. Die Entscheidung hängt auch von der Größe der Wunde ab, von ihrer Lokalisation und vom Zustand des Patienten. Bei immunsuppremierten Patienten, Diabetiker oder vorausgegangenen postoperativen Wundinfekte ist man eher zurückhaltend.

Quellen:

Kujath, Peter; Michelsen, Angela: „Wunden – von der Physologie zum Verband“, Dtsch Arztbl 2008; 105(13): 239-48; DOI: 10.3238/arztebl.2008.0239

Siehe auch: http://wundmanagement-vlbg.at/index.php/themen/diskussion/95-diskussionen/105-ausduschen-von-wunden

 

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag