Anzeige

Tipps, wie Sie Arthroseschmerzen lindern können

Arthroseschmerzen

© underdogstudios – Fotolia

Arthroseschmerzen können sehr belastend sein. Viele Menschen haben dann nur noch den Wunsch, sich einfach irgendwohin zu setzen und sich möglichst nicht zu bewegen. Leichte Bewegungen können aber durchaus dabei hilfreich sein, Arthoseschmerzen zu lindern.

Wie man den Körper dazu anregt, „Glückshormone“ auszuschütten

Manchmal ist es schon ein Anfang, ein Tasse Kräuter- oder Früchtetee zu trinken, um den Stress herunterzufahren.

Ihren Arthroseschmerzen können Sie auch mit Techniken wie progressive Muskelentspannung oder richtiges Atmen Kontra geben. Die Techniken helfen Ihnen verspannte Muskeln zu entspannen. Und das wirkt auch gegen den Schmerz.

Stellen Sie sich in Gedanken Menschen vor, die sie lieben oder denken Sie an wunderschöne Erlebnisse. Auf diese Weise regen Sie Ihren Körper an, Endorphine auszuschütten. Endorphine sind körpereigene Schmerzmittel, die auch „Glückshormon“ heißen.

Nehmen Sie frische Lebensmittel zu sich und vermeiden Sie Fertigprodukte. Denn viele Fertigprodukte beinhalten hohe Salzmengen und die können bewirken, dass Sie sich dehydriert fühlen.

Achten Sie auf die Signale, die Ihnen der Körper sendet. Sorgen Sie für einen Ausgleich von Bewegung und Ruhe.

Falls die Arthroseschmerzen von einem entzündeten Gelenk herrühren, können Sie es es kühlen. Beispielsweise ein Kühlelement in ein Handtuch legen. Achten Sie darauf, nur bei einer akuten Entzündung beziehungsweise Schmerz zu kühlen. Es sollte nicht länger als 20 Minuten gekühlt werden. Bei chronischen Schmerzen ist dagegen eher Wärme hilfreich.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist das Körpergewicht: Gerade bei Menschen, die zu viel wiegen, leiden insbesondere die Knie- und Hüftgelenke. Ein halbes Kilo Gewichtsverlust bedeutet, dass die Gelenke, die durch das Gewicht stark mechanisch belastet werden, 2 Kilo weniger aushalten müssen. Hüft-, Knie- und Knöchelgelenke werden durch das Körpergewicht am stärksten belastet.

Falls Sie unter steifen Gelenken leiden, kann feuchte Wärme helfen. Eine Dusche, so warm wie möglich, massiert die steifen Gelenke. Eine Dusche, die sie mit der Hand führen können, hilft Ihnen dabei, an die wichtigen Stellen heranzukommen.

 

Autor: Birgit Klötzer, M.A., wissenschaftliche Redakteurin

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag