Anzeige

Kniearthrose und Übergewicht

Übergewicht

© Michael Nivelet – Fotolia

Verschiedene Faktoren können die Entstehung und den Verlauf der Arthrose fördern. Ein Risikofaktor für eine Arthrose ist das hohe Alter. Auch Übergewicht stellt einen bedeutenden Risikofaktor dar. Insbesondere fördert Übergewicht die Entstehung einer Kniearthrose.

Eine britische Studie (1), in die 1.003 Frauen im Alter von 45 bis 64 Jahren eingeschlossen wurden, wies auf zwei bedeutende Ergebnisse hin. Die Studie zeigte zum einen, dass ein erhöhter BMI (Body-Mass-Index) die Entstehung eine Kniegelenkarthrose begünstigt. Das ist aber nicht alles: Ein erhöhter BMI kann nicht nur zu einer Kniearthrose führen, sondern birgt ebenfalls ein erhöhtes Risiko, eine Endoprothese des Kniegelenks (TEP) – ein künstliches Kniegelenk – zu erhalten. Besonders kritisch hierfür ist dabei ein erhöhter BMI im 5. und 6. Lebensjahrzehnt. Die britischen Forscher stellten in ihrer Studie außerdem fest, dass es gerade in diesem Lebensabschnitt besonders wichtig ist, ein normales Körpergewicht zu halten.

Wehret den Anfängen: Kritisch ist bereits Übergewicht im frühen Kindesalter

Eine weitere britische Studie (2) entlarvte, dass bereits Übergewicht im frühen Kindesalter Jahrzehnte später zu einer Arthrose führen kann. Die Forscher begleiteten eine Kohorte von 2.547 Frauen und 2.815 Männern von Geburt an. Alle Teilnehmer kamen in Jahr 1946 auf die Welt. Das beunruhigende Ergebnis: Wer schon im frühen Kindesalter zu viele Kilos auf die Waage bringt, legt den Grundstein für die spätere Entwicklung einer Kniegelenkarthrose. Die Wissenschaftler zogen aus den Daten das Fazit, dass schon in der Schule mit einer ‚Arthrose-Vorbeugung‘ begonnen werden sollte. So könne man an Schulen beispielsweise auf gewichtsregulierende Aktivitäten hinweisen.

Auch eine deutsche Studie (3) konnte einen deutlichen Zusammenhang zwischen Übergewicht und dem Auftreten einer Arthrose nachweisen. Die in die Studie aufgenommen Personen stellen eine repräsentative Bevölkerungsgruppe dar.

Eine Arthrose zu bekommen ist also nicht nur das Problem der Fast-Food Generation. Sondern die vorliegenden Daten sprechen auch dafür, dass man einer Arthrose schon mit frühen Präventionsmaßnahmen vorbeugen kann – insbesondere durch ein ‚normales‘ Gewicht im Kindesalter.

 

Autor: Dr. oec. troph. Sybille Römmelt, wissenschaftliche Redakteurin

Quellen:

1. Nicholls AS et al.: Knee 19 (2012) 316-319.

2. Wills AK et al.: AnnRheum Dis 71 (2012) 655-660.

3. Schienkiewitz A et al.: BMC Public health12 ( 2012) 658.

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag