Anzeige

Sport mit Schlittenprothese – was ist möglich, was muss man beachten?

KnieportheseFür Sport mit einer Schlittenprothese gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen Arten von Kniegelenkprothesen. Wichtige Kriterien sind die ligamentäre Stabilität nach der Operation (Stabilität des Bandapparates), der Muskelstatus, der Bewegungsumfang des Kniegelenkes (Range of motion), die Achse des Beines und das Körpergewicht. Diese Kriterien sollten bezüglich einer angestrebten Sportart bei der Beurteilung berücksichtigt werden. In allen Fällen sollten Sportarten, die mit direktem Kontakt (wie bei Fußball), mit Stößen (z.B. Squash, eventuell Tennis), Sprüngen, Knien und Hockestellung zu tun haben, wenn möglich vermieden werden. Sportarten mit ruhigen, kontrollierten Abläufe wie NordicWalking, Schwimmen und Fahrradfahren sind zu empfehlen.

Sport stärkt die Muskulatur und fördert den Knochenaufbau. Unter Umständen, wenn der Sport vernünftig und in Maßen durchgeführt wird, kann dies die Haltbarkeit positiv beeinflussen. Wenn er unkontrolliert durchgefûhrt wird unter biomechanisch ungünstigen Voraussetzungen (lockere Bandapparat, Übergewicht, Achsenfehlstellung, usw.), kann es auch eine vorzeitige Lockerung fördern.

 

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag