Anzeige

Kann eine Hüftarthrose durch eine Arthroskopie geheilt werden?

Hüftendoprothese ArthroskopieIch soll am lumbalen Spinalkanal operiert werden, habe aber keine Schmerzen im Rücken. Ich habe Missempfindungen nur im linken Bein vom Fuß bis Oberschenkel, abwechselnd stechend und ziehend. Neuerdings habe ich auch Schmerzen im Oberschenkel. Kann das evtl. eine Hüftarthrose sein, die durch eine Arthroskopie – kein neues Gelenk – geheilt werden kann?

Frau U., Koblenz

Antwort

Die Beschwerden werden wahrscheinlich von knöchern eingeengten Nerven im Bereich der Lendenwirbelsäule ausgelöst. Das kann sowohl eine Einengung des Spinalkanals sein oder Einengungen der vom Spinalkanal ausgehenden Nervenkanäle. Dies kann auch ohne Rückenschmerzen einhergehen. Ob eine relevante Hüftarthrose vorliegt, kann durch eine orthopädische Untersuchung und gegebenenfalls auch durch eine Röntgenaufnahme festgestellt werden. Eine Hüftarthrose kann nicht geheilt werden und nur in sehr ausgewählten seltenen Fällen durch eine Hüftarthroskopie gebessert werden. Zur Sicherheit sollte die Hüfte vor der Wirbelsäulenoperation untersucht werden. Diese Auskunft ersetzt nicht den Arztbesuch. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Antwort: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag