Anzeige

Ein starker Rücken – Teil IV

Tanzen

© apops - Fotolia

© apops – Fotolia

Rhythmische Bewegungen können Verspannungen lösen, der Spaß am Tanzen lässt den Alltagsstress vergessen und alle Sinne werden aktiviert. Tanzen bringt die gesamte Muskulatur in Bewegung, löst Spannungen in Körper und Seele und kann sogar Schmerzen lindern. Ob folkloristisch, klassisch oder frei: Alle Formen des Tanzes wirken sich günstig auf den Rücken aus. Besonders rhythmische Bewegungen ohne fest definierte Bewegungsformen beeinflussen die Wirbelsäule positiv.

Wie wirkt Tanzen auf den Körper?

– Die Muskeln werden gelockert.
– Die Bein- und Fußmuskulatur wird trainiert.
– Verspannungen werden gelöst.
– Bauch- und Rückenmuskeln werden gestärkt.
– Herz und Kreislauf werden trainiert.
– Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft werden erhöht.
– Die Körperhaltung wird verbessert.
– Tanzen beugt Arthrose, Gefäßverengungen, Osteoporose und Rückenbeschwerden vor.

Experten-Rat

Menschen mit Herzproblemen, hohem Blutdruck oder Hüft- und Kniegelenkproblemen sollten auf Tanzen verzichten, da es in der Regel zu belastend ist.

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag