Anzeige

Abspecken hilft auch den kleinen Gelenken

© BeTa-Artworks - Fotolia.com; Abspecken

© BeTa-Artworks – Fotolia

Bekannt ist, dass Übergewicht ein Risikofaktor bei der Entstehung von Arthrose in den großen Gelenken ist. So gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen der Häufigkeit einer Kniearthrose und dem sogenannten Body Mass Index (BMI). Je höher der BMI ist, desto häufiger kommt eine Kniearthrose vor. Vielen ist unbekannt, dass das Fettgewebe an sich eine Arthrose begünstigen kann und somit auch die kleinen Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden. Denn: Das Fettgewebe bildet Stoffe, die zum Abbau des Gelenkknorpels führen können.

Abnehmen wirkt sich somit nicht nur auf arthrotisch veränderte Kniegelenke aus, sondern auch auf arthrotisch veränderte Fingergelenke.

Positiv auf die Gelenke wirkt eine Kombination von moderater sportlicher Betätigung und moderatem Gewichtsverlust (fünf Prozent in 18 Monaten). Mit den kombinierten Maßnahmen können sich Gelenksymptome, Schmerzen und Beweglichkeit stärker bessern als bei Patienten, die nur Gewicht verlieren.

Autorin: Dr. oec. troph. Sybille Römmelt, wissenschaftliche Redakteurin

 

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag