Anzeige

10 Ursachen, warum Sie kein Gewicht verlieren

© mariusz szczygieł - Fotolia.com

© mariusz szczygieł – Fotolia.com

1. Sie machen zu wenig Sport

Es ist sehr schwierig, so viele Kalorien beim Sport zu verbrennen, dass Sie Gewicht abnehmen . Die Übungen, die am effektivsten sind, sind hart: so etwa hoch intensives Intervalltraining. Dies können Sie eigentlich nur, wenn Sie bereits einen hohen Trainingszustand haben.

2. Sie schlafen nicht genug

Zu wenig Schlaf kann eine Gewichtzunahme auslösen. Es verstärkt das Hungergefühl. Wie genau das möglich ist, ist noch nicht bekannt. Genügend Schlaf verbessert Ihre mentalen und körperlichen Funktionen. Versuchen Sie ca. 8 Stunden zu schlafen, wenn nötig mit abendlichen Zubettgeh-Ritualen. Power-Napping (Nickerchen zwischendurch) tagsüber ist ein gute Möglichkeit, Ihren Stress zu reduzieren und die Produktivität zu steigern.

3. Sie haben zu viel Stress

Reduzieren Sie Ihren Stress, arbeiten Sie vielleicht weniger, nehmen Sie sich Zeit und legen Sie Pausen ein. Der Begriff Frustessen dürfte Ihnen bekannt sein. Wenn schon, dann versuchen Sie es mit Gemüse, oder gönnen Sie sich etwas „dunkle“ Schokolade.

4. Sie essen zu viel oder falsch

Sie merken vielleicht gar nicht was Sie falsch machen. Am Anfang sollten Sie vielleicht über Ihre Essgewohnheiten Buch führen, dann werden Sie schnell merken, wo die Fehler sind. Ein wichtiger Aspekt kann zunächst die Größe der Portionen sein. Trinken Sie genug?

5. Sie halten sich nicht an Ihre neuen Trainings- und Essgewohnheiten

Sie sollten den Sport regelmäßig betreiben und ihre Diät einhalten. Seien Sie nicht zu streng mit sich selber am Anfang und stecken Sie die Ziele nicht zu hoch.

6. Sie übertreiben Ihre schlechten Gewohnheiten am Wochenende

Machen Sie aus Ihrem Wochenende nicht eine Freifahrtzeit. Sie sollen sich nicht das ganze Wochenende mit Essen belohnen. Es ist, als würde sich der Raucher seine Entwöhnung mit einer Zigarette belohnen. Gönnen Sie sich allenfalls ein oder zwei Extras und machen Sie weiter wie unter der Woche. Den Sport können Sie vielleicht mit der Familie zusammen machen, mit einer Wanderung oder Fahrradtour.

7. Sie geben sich nicht genug Zeit, die ersten Resultate zu sehen

Geben Sie Ihrem Körper Zeit, auf die Umstellung zu reagieren. Sie verlieren vielleicht ein Pfund in einer Woche, wenn sie täglich ca. 500 Kalorien weniger zu sich nehmen. Wie viele Kalorien durch sportliche Tätigkeit verbraucht werden, wird oft am Anfang überschätzt. Ihr Trainingszustand am Anfang spielt auch eine Rolle. Seien Sie geduldig und verbringen Sie Ihre Zeit nicht auf der Waage.

8. Sie sind krank (Schilddrüse?) oder nehmen Sie Medikamente?

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann den Stoffwechsel verlangsamen und somit eine Gewichtserhöhung auslösen. Verschiedene Medikamente wie Hormone, Kortison oder Antidepressiva  können das Gewicht beeinflussen. Bei Arthrose-Beschwerden sollten Sie die Sportarten so wählen, dass Ihre Gelenke nicht zu sehr strapaziert werden (Fahrrad, Schwimmen, Nordic Walking).

9. Sie haben ein Plateau erreicht

Diese Situation ist nicht so einfach zu verändern. Der Auslöser kann eine zu starke Kalorienreduktion sein oder ein Übertrainieren. Die Lösung liegt oft in einem Routinewechsel (Trainingsumstellung bezüglich der Intensität, Dauer und Frequenz).

10. Sie brauchen kein Gewicht zu verlieren

Vielleicht haben Sie schon ein ideales Gewicht und es geht nur um die paar Extrakilos. Sie brauchen eventuell nur ein paar Essgewohnheiten zu ändern wie zum Beispiel auf fettfreiere und ballaststoffreichere Nahrung umzustellen. Beim Sport sollten Sie vielleicht ein Intervalltraining aufnehmen, die Intensität oder die Dauer leicht steigern. Oder Sie lassen es wie es ist und akzeptieren es.

 

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag