Anzeige

Was tun bei starker Arthrose im Knie?

Mein Mann ist 35 Jahre alt und hat seit ca. 1/2 Jahr Probleme mit dem linken Knie. Das Knie ist vorbelastet durch frühere Fußballverletzungen. Sein Orthopäde kann ihm nicht helfen. Das Knie ist mit Wasser gefüllt, es ist dick und schmerzt durchgehend. Das einzige, was es etwas erträglicher macht, sind Schmerztabletten. Er bekommt Physiotherapie, die aber seiner Meinung nicht hilft. Akupunktur hat auch nichts gebracht. Wir wissen mittlerweile nicht mehr was man noch machen soll, bzw. zu welchem Arzt man noch hingehen könnte. Sein Orthopäde hat die Diagnose Arthrose gestellt. Was würden Sie empfehlen?

(Frau G., München)

Antwort

Sehr geehrte Frau G.,

falls es bisher noch nicht erfolgt ist, kann eine kernspintomographische Untersuchung des Kniegelenks durchgeführt werden, um eine arthroskopisch behandelbare Ursache für die Beschwerden auszuschließen. Wenn weiterhin die Ursache für den chronischen Kniegelenkerguss nicht eindeutig ist, kann man auch das Kniepunktat im Labor untersuchen lassen. Andererseits können bei diagnostizierter Arthrose Knorpelaufbaumittel eingesetzt werden wie Glucosamin in oraler Form oder Hyaluronsäure in Form von Spritzen in das Kniegelenk.

(Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur)

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag