Anzeige

Befund schwere Hüftarthrose

Ich habe eben meinen MRT-Befund der Hüfte bekommen.
Beurteilung: Schwere Coxarthrose links, etwas geringer rechts mit Knorpelminderung, Deformierung des Femurkopfes und unregelmäßige Struktur des Kopfes. Keine Osteonekrose. Deutliches Ödem der Pfanne mit zystischen Strukturen, die wohl Geröllzysten oder auch entzündliche Zysten entsprechen könnten. Links Arthritisarthrose, rechts Arthrose.

Bedeutet das, dass ich dringend eine OP benötige oder helfen verschiedene Behandlungen? Wäre hier die Mc Minn-Methode anwendbar?

(Frau M., Dresden)

Antwort

Sehr geehrte Frau M.,

Der MRT- Befund zeigt lediglich, dass Sie bereits eine schwere Coxarthrose links mehr wie rechts haben. Wie dringend eine Operation notwendig ist, hängt von Ihren Beschwerden ab (Ruhe- und Belastungsschmerzen, schmerzfreie Gehstrecke, Wirkung von entzündungshemmenden Medikamente). Viele konservative Therapiemöglichkeiten haben Sie nicht (physikalische Therapie, entzündungshemmende Medikamente, Gewichtsreduktion wenn nötig). Die MC Minn-Methode wird zur Zeit kontrovers diskutiert, sowohl was Vorteile als auch Nachteile betrifft. Sie sollten sich von einem Orthopäden ihres Vertrauens beraten lassen.

Die Auskünfte unserer Experten sind generelle und unverbindliche Stellungnahmen, die einen Besuch bei einem Arzt oder Apotheker keinesfalls ersetzen.

 

(Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur)

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag