Anzeige

Übergewicht bei der Entstehung von Arthrose beteiligt?

© Stefanie Berger - Fotolia

© Stefanie Berger – Fotolia

Zwischen Übergewicht bzw. Adipositas (Fettleibigkeit, BMI > 30 kg/m²) und der Entstehung einer Arthrose besteht ein Zusammenhang – vor allem am Kniegelenk. Dieser Risikofaktor nimmt insofern eine Sonderstellung ein, als er sowohl über mechanische Einflüsse (dauerhafte Überlastung von Gelenken) als auch systemische Faktoren (stoffwechselbedingte Ernährungsstörung von Knorpelzellen) wirksam sein kann.

 Übergewicht oder der richtige Body Mass Index

Der so genannte Body Mass Index (BMI), der sich aus Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch Körpergröße in Meter zum Quadrat ergibt, dient als Berechnungsgrundlage für die Gewichtsklassifikationen. Liegt der BMI über 25 kg/m² liegt Übergewicht vor. Ein BMI von über 30 kg/m² bedeutet bereits Adipositas, also Fettleibigkeit.

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag