Anzeige

Beeinflussen Gene die Arthrose?

© Monkey Business - Fotolia

© Monkey Business – Fotolia           

Obwohl Arthrose nicht als Erbkrankheit bezeichnet werden kann, gehen viele Wissenschaftler davon aus, dass zu 25 bis 30 Prozent eine Veranlagung zur Entstehung von arthrotischen Gelenkveränderungen besteht. Ein spezielles „Arthrose-Gen“ gibt es allerdings nicht. Vielmehr scheinen eine ganze Reihe von Genen an der Entstehung von Arthrose beteiligt zu sein. Diese Veranlagung bezieht sich im eigentlichen Sinne auf die Vererbung der Risikofaktoren, wie angeborene Fehlstellungen oder Stoffwechsel- und Hormonstörungen.

 

Autor: Dr. med. Jean-Louis Dumas, Facharzt für Orthopädie, Chefredakteur

Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Teilen Sie diesen Beitrag