Anzeige

Die posttraumatische Arthrose

Eine Arthrose, deren Ursache in einem Trauma (Verletzung durch z.B. eine Fraktur) liegt, also unfallbedingt ist, kann lebensverändernde, invalidierende Folgen haben. Sie trifft oft jüngere Menschen, die unter Umständen ein Leben lang mit einer Behinderung zurechtkommen müssen. Schätzungen zufolge haben ungefähr zehn Prozent der Arthrosen eine posttraumatische Ursache. Die aktuellen Richtlinien der Frakturbehandlung (Behandlung von Knochenbrüchen) ... Artikel lesen

Depression und Gelenkerkrankungen erscheinen oft zusammen

Ergebnisse einer gemeinsamen Studie der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum lassen den Schluss zu, dass Menschen, die unter einer Depression leiden, ein erhöhtes Risiko haben, über die Depression hinaus noch weitere Erkrankungen zu entwickeln. Die Resultate der Forscher basieren auf Daten von 14.300 in der Schweiz lebenden Menschen. Die Depression ist eine sehr häufige ... Artikel lesen

Prothesen aus dem Drucker – wie 3D-Drucker die Orthopädie verändern könnten

3D-Drucken ist eine Herstellungsweise, welche ein digitales Modell benutzt, um ein dreidimensionales Objekt herzustellen, und das fast aus jedem Material. Der wesentliche Unterschied zu den traditionellen Herstellungsverfahren ist, dass es sich um ein so genanntes additives und nicht um ein substraktives Verfahren handelt. Wenn man bisher zum Beispiel ein orthopädisches Implantat herstellen will, wird dieses ... Artikel lesen

Arthrose: Schlafstörungen verschlimmern den Schmerz nicht

Laut bisherigen Erkenntnissen scheinen Schlafstörungen bei Arthrose-Patienten mit Schmerzen und Depressionen in Zusammenhang zu stehen – jedoch nicht mit Invalidität. Nun fanden Forscher heraus, dass Arthrose-Patienten, die über einen längeren Zeitraum schlecht schlafen, ein erhöhtes Risiko für Depressionen und Invalidität haben, sich ihre Schmerzen aber nicht verschlechtern. Die Wissenschaftler veröffentlichten die neuen Erkenntnisse in „Arthritis ... Artikel lesen

Arthrose: Weniger Schmerzen durch neutrales Geräusch

Dass das Klingeln eines Telefons Schmerzen verringern kann, zeigten Wissenschaftler der Universität Luxemburg in einer Studie. Den Daten zufolge könnten Menschen möglicherweise ihrem Gehirn beibringen, beim Hören eines neutralen Geräusches weniger Schmerzen wahrzunehmen. Schon seit langem ist bekannt, dass ein lang anhaltender Schmerz in einem Körperteil abgemildert wird, wenn man einem anderen Körperteil einen neuen ... Artikel lesen

Arthritis: heiße Gelenke = starke Entzündung?

Dass die Gelenktemperatur als Prognosehilfe bei Arthrose und Arthritis fungieren könnte, fanden Wissenschaftler aus Amerika in einer Studie heraus. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein entzündetes Kniegelenk beziehungsweise eine Gelenkentzündung zu untersuchen. Die klinische Untersuchung zeigt, ob das Knie bei einem Patienten mit Arthrose oder Arthritis geschwollen ist, ob ein Erguss oder eine Rötung vorliegt und ... Artikel lesen

Die Rolle der Entzündung in der Pathogenese der Arthrose

Neueste Ergebnisse aus der Forschung und Therapieansätze Die Arthrose (auf Englisch „osteoarthritis“) wurde traditionell als eine nichtentzündliche Arthritis klassifiziert. Jedoch scheint die Unterscheidung zwischen entzündlicher und degenerativer (abnützungsbedingter) Arthritis zunehmend falsch zu sein. Denn nach dem Stand der Forschung laufen im arthrotischen Gelenk und in dessen Gelenkschleimhaut eine Vielzahl von Immunsprozessen ab. Eine Synovitis ist ... Artikel lesen

Mit einem Zahnprotein Knochenersatz herstellen?

Wissenschaftler haben entdeckt, dass ein Teilsegment des Proteins (Eiweiß) namens Statherin (STATH) möglicherweise bei Knochenverletzungen als Knochenersatz einsetzbar wäre. Statherin scheint den neuen Erkenntnissen zufolge auch für die Knochenregeneration zuständig zu sein. Es gehört zu den Speichelproteinen und kommt normalerweise im Zahnschmelz des Menschen vor. Interessanterweise scheint es auch in der Lage zu sein, Knochengewebe ... Artikel lesen

Forschung Arthrose & Antibiotika: Infektionsschutz bei Hüft- und Kniegelenkimplantaten?

Viele Krankenhausbakterien sind gegen Antibiotika resistent. Schlecht verheilende Wunden, ein geschwächter Organismus, Entzündungen, die sich im Körper ausbreiten oder im schlimmsten Fall der Tod sind die Folgen. Neue Antibiotika zu entwickeln, ist sehr zeitaufwändig und mit hohen Kosten verbunden. Kann das neue Medikament endlich eingesetzt werden, dauert es meist nicht lange, bis die Bakterien wieder ... Artikel lesen

Nanotechnologie: Mögliche Anwendungen in der Orthopädie

Nanotechnologie ist die Materialwissenschaft von Objekten mit einer Größe von unter 100 nm (Nanometer). Sie beschäftigt sich mit der Manipulation der Materie auf atomarer und molekularer Ebene. Auf Basis von Nanotechnologie hergestellte Materialien verfügen über bemerkenswert abwechslungsreiche und neue Eigenschaften. Nanotechnologie ist zu einem schnell wachsenden Forschungsgebiet mit großem Potential geworden – mit einer Bandbreite ... Artikel lesen