Anzeige

Fingergelenkarthrose: Wann hilft Wärme?

Oft stellt man sich als Patient die Frage, ob jetzt Wärme oder Kälte auf dem schmerzhaften Gelenk hilft. Grundsätzlich hilft Kälte bei akut entzündeten Gelenken. Sie hilft da, wo schon zu viel Wärme herrscht. Daher bietet es sich an, bei aktivierten Arthrosen oder bei Rheumaschüben Kälte einsetzen. Kälte verringert die lokale Durchblutung und den Stoffwechsel, ... Artikel lesen

Prolotherapie – Was ist das?

Die Prolotherapie (Proliferationstherapie) ist ein alternatives Therapieverfahren, bei dem reizende Substanzen wie zum Beispiel eine Zuckerlösung an Gewebe gespritzt wird, so zum Beispiel an Bändern von überbeweglichen, schmerzhaften Gelenken, um dadurch eine Reaktion auszulösen, die zu einer Vermehrung (Proliferation) von „Narben“-Gewebe führt und so eine Stabilisierung der betroffenen Gelenke erreicht. Die Methode, auch Sklerosierungstherapie genannt, ... Artikel lesen

Arthrose in den Fußgelenken

Der Fuß ist unterteilt in drei Abschnitte: die Fußwurzel, der Mittel- und der Vorfuß. Der Fuß besteht aus 26 Knochen, die alle Gelenkverbindungen zu einem oder mehreren Nachbarknochen haben. Jede Gelenkfläche dieser Knochen kann sich arthrotisch verändern. Arthrose bedeutet eine Abnützung des Gelenkknorpels bis hin zum kompletten Verlust des Knorpels. In diesem Stadium entstehen dann ... Artikel lesen

Arthrose im Großzehengrundgelenk. Was kann man tun?

Im Anfangsstadium der Großzehengrundgelenkarthrose (Hallux rigidus) kann eine adäquate Schuhversorgung (Einlagen mit Einbau einer sogenannten Rigidusfeder), eventuell in Kombination mit einer Abrollhilfe (Ballenrolle) erfolgen. Sie können auch vorübergehend entzündungshemmende Medikamente einnehmen. Eine intraartikuläre Kortisonspritze kann auch starke Schmerzen vorübergehend lindern. Möglich ist auch eine Spritzenkur mit Hyaluronsäure. Im Spätstadium kann unter Umständen eine Operation notwendig ... Artikel lesen

Das Forschungsprojekt ADIPOA : Auf der Suche nach neuen Behandlungsmethoden

Die Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung und betrifft europaweit circa 70 Millionen Menschen. Die bisherigen Behandlungsmöglichkeiten bestehen nur aus einer Therapie der Symptome und dem Versuch, die aus dem Knorpelverschleiß resultierenden funktionellen Einschränkungen zu reduzieren. Eine Behandlung, die es schafft den Verschleiß zu stoppen oder gar die Bildung von neuem Knorpel zu aktivieren, gibt es ... Artikel lesen

Gesundes Arbeiten am Computer – sechs Tipps

In unserer Dienstleistungsgesellschaft arbeiten immer mehr Menschen täglich immer länger am Computer. Der Bürostuhl wird nur in der Mittagspause verlassen, viele Stunden sitzt man nahezu bewegungslos in der gleichen Position. Davon kann man krank werden. Die Folgen können von Schlafstörungen, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit und Müdigkeit über Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen reichen. Meist ist der ... Artikel lesen

Brennender Schmerz im Oberschenkel – An eingeklemmten Nerv denken

Ein brennender Schmerz an der Außen- und Vorderseite Ihres Oberschenkels kann durch eine Nerveneinklemmung ausgelöst sein. Es handelt sich dabei um die Meralgia paresthetica, entstanden durch einen Druck auf den Nervus femorocutaneus lateralis. Der Nerv dringt durch die Fasern des Leistenbandes in der Leiste an die Oberfläche und versorgt die Oberschenkelvorder- und Außenseite mit sensiblen ... Artikel lesen

Öfter mal in die Pedale treten

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) empfiehlt bei Arthrose gleichmäßige, rhythmische Bewegungen wie bei den klassischen Ausdauersportarten Schwimmen, Rad fahren, Dauerlauf, Walking und Skilanglauf zu bevorzugen. Speziell das Rad fahren als Ausdauersport ist besonders für Menschen geeignet, die Arthrose an den Fuß- Knie- oder Hüftgelenken haben, da sich die Gelenke beim Rad fahren ... Artikel lesen